Digital Urban Center
for Aging and Health

Ein auf den Menschen zentriertes Forschungscenter
und ein Lernort im Gesundheitswesen

Wir über uns

Das Digital Urban Center for Aging and Health (DUCAH) steht für diesen neuartigen Zuschnitt zwischen Digitalisierung, Urbanisierung und Gesundheit. Das DUCAH ist ein auf den Menschen zentriertes Forschungscenter und ein Lernort im Gesundheitswesen.

Stellen wir uns vor, ... 

… dass unser Leben, unsere Gesundheit und unser Altern in einer digitalen Gesellschaft individueller, kontextueller, datenbasierter, vernetzter, vorsorgender, würdevoller und zugleich günstiger wird.

… dass dies durch kluge Gesundheitssysteme möglich wird, in denen die Menschen im Vordergrund stehen und gesunde Quartiere entwickelt werden.

… dass dies mit digitalen und sozialen Innovationen gelingt – zwischen den Forschungsdisziplinen, zwischen den Branchen, zwischen Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Eine Initiative der Stiftung Internet und Gesellschaft, die in Stadtquartieren, in Pflegequartieren und in Krankenhäusern forscht – am Ort des Geschehens.
KONTAKTIEREN SIE UNS!

Unsere Motivation und Grundprinzipien

Schaffung eines europaweiten Vorzeigemodells
zum Thema Digitalisiertes Leben mittels quartiersbezogenen Pilotprojekten zu “Assisted Living & Aging in a Digital Society”

Entwicklung
selbstbestimmter Vorsorge- und Pflege-Systeme

Kollaborative
interindustrielle und intersektorale Innovationen

Prototypisierung innovativer Konzepte
und Skalierung der Zusammenarbeit zwischen Etablierten und Digital Health StartUps

Begleitung durch digitale Feldstudien
und Forschung mittels »action based research« und Politikberatung

Forschung und Design
innerhalb von Learning Labs

Struktur und Herangehensweise

Intersektorales DUCAH-Kompetenzforum für Innovationen im Gesundheitswesen

  • regelmäßiger intersektoraler, interindustrieller und interdisziplinärer Austausch der DUUCAH Partner
  • 7 Wissenschaftlich moderierte Impulsteams
  • Co-Development zur Prototypisierung/Pilotierung
  • Innovationen: technologische & soziale Innovations-Ansätze (Geschäftsmodell-Innovationen
  • Wirksamkeitsverbesserungen für Patientinnen / Bewohner / Leistungserbringer)
  • Konsortialer Nutzen: Gemeinsame Beantragung von Fördermitteln.
Hier können Sie bei DUCAH mitwirken

Themenschwerpunkte

Konkretion
Medical Needs

Vision: Empowerment von Patient*innen/angehörigen, Definition von (med.) Einsatzfeldern, Validierung/Evaluation, Digital Nudging, Benutzeroberflähen, Schnittstellen

Menschenzentrierte, teilhabefokussierte Erprobung konkreter Best Practive Beispiele

Vision: Menschenzentrierte, teilhabeorientierte Erprobung bestehender digital gestützter Innovationen im Quartiers-, Pflege- und Krankenhauseinsatz

Digitale Kompetenzen

Vision: Technikakzeptanz und digitale Kompetenzen in einem Kompetenzmodell erfassen und Vermittlung in Pilotprojekten testen

Integration
Concierge-Modell / Digitallotsen / Telemedizin

Vision: Präsente und digitale Kontaktebenen und Prävention im Quartier

Quartiersplattform

Vision: Prototypisierung einer interoperablen Digital-Plattform für Quartiere-Integration
verschiedene Anwendungen und Anwendergruppen, Gesundheit, Mobilität, Finanzdienstleistungen, Sharing-Facilities

Gaia-X

Vision: Definition eines Weges der DUCAH-Daten in das europäische Cloud Projekt

Finanzierung & Regulierung
Intersektorale Refinanzierungsmöglichkeiten für Innovationen

Vision: Reinvestition von Gewinnen in Gesundheitsbereich, Modelle für Sozialrendite-instrumente, Neue Ideen zur Refinanzierung von Innovationen, StartUps, etc.

Verstetigung der Lernquartiere
Innovation und Felderschließung

Vision: Konzeptionierung eines lokalen Ökosystems für digitale Innovationen im Kontext von Aging und Health auf Quartiersebene

Netzwerk

Mitwirken

Treten Sie dem DUCAH Netzwerk bei und tragen sie zu der Entwicklung des Forschungsfeldes Digital Health and Aging bei. Gestalten Sie die digitale Zukunft Deutschlands und um die Verbesserung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verständnisses in Bezug auf digitale Prozesse. Tragen Sie zur Profilbildung bei und unterstützen Sie - getragen vom Netzwerk - ihre eigene Mission. Treten Sie in direkten Austausch mit allen relevanten Stakeholdern rund um Digital Health und Aging.

Welche Formen der Teilnahme gibt es?

  • Mitgliedschaft zur Teilnahme am intersektoralen Kompetenzforum für Innovationen im Gesundheitswesen
  • Möglichkeit der finanziellen Förderung in Form von institutionellem Funding, Begleitforschung, Stiftungsprofessur

Bei allen Fragen wenden Sie sich an Jennifer Wollniok.

Finanzierung

ALLGEMEINE UNTERSTÜTZUNG

Sie möchten unsere interdisziplinäre Forschung zu den Zusammenhängen von Digitalisierung, Urbanisierung und Gesundheit unterstützen?

Wissenswertes & Medien

DUCAH Satzung der Genossenschaft

DUCAH Satzung

mehr erfahren >

Demografie Symposium “Smart Ageing: Demografie und Digitalisierung zusammendenken”

Beim Demografie Symposium “Smart Ageing: Demografie und Digitalisierung zusammendenken” der Körber-Stiftung hat unser Gründungsdirektor Thomas Schildhauer, Prof. Dr. Dr.-Ing. das DUCAH als Lösungsansatz vorgestellt. Jetzt gibt es die spannende Dokumentation zur gesamten Veranstaltung mit dem Hauptkonsens: “Um zukunftsfähig zu sein, müssen deutsche Städte und Gemeinden altersfreundlich werden”.

Ihr DUCAH-Ansprechpartner: Thomas Schildhauer, Prof. Dr. Dr.-Ing

mehr erfahren >

Impulsteam "Concierge-Digitallotsen-Modell"

Heute stellen wir das Impulsteam "Concierge-Digitallotsen-Modell" vor.
Die Vision: Präsente und digitale Kontaktebenen und Prävention im Quartier. Wir möchten einen persönlichen und menschlichen Anker mit dem Concierge-Service setzen, der die Menschen in der Quartierswelt zum Thema Gesundheit abholt, mitnimmt und zur (digitalen) Selbstbefähigung und Beteiligung beiträgt.

mehr erfahren >

DUCAH beim Festival

Beim online Festival "The unknOwn unknOwns" der innOsci -Community des Stifterverbands vom 14. bis 16. Dezember, stehen offene Wissenschaft und offene Innovation auf der Tageskarte. Wie bei uns kommen Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik zusammen und wollen lernen, gestalten und verändern, um gemeinsam die gesellschaftliche Herausforderungen der Zukunft angehen zu können. Thomas Schildhauer, Prof. Dr. Dr.-Ing. wird sich als Inputgeber und Panelteilnehmer zu Experimentierräumen und deren Potenziale einbringen.

mehr erfahren >

Alle Artikel >
  • Tagesspiegel Background “DUCAH will Altern mit digitalen Mitteln erreichen"
  • ÄrzteZeitung “Digital Urban Center for Aging & Health: Berlin dreht das große Versorgungsrad"
  • kma online "Vivantes und Charité unterstützen DUCAH-Forschungscenter"
  • rbb radio “Neues Zentrum forscht zur Pflege der Zukunft"
  • brandeins "Altern ist eine spannende Zeitreise"

White Paper

Aging, Independent Living and Technology

Das White Paper beleuchtet das Älterwerden in der digitalen Gesellschaft, mit besonderem Fokus auf selbstbestimmtes Leben und Altern zu Hause. Es gibt Einblicke in die Versprechen und Herausforderungen von altersgerechten Technologien, den aktuellen Stand der Forschung zum Thema „Aging in Place“ sowie in die Bandbreite an Lösungen, die den verschiedenen Stakeholdern zur Verfügung stehen. Die wichtigste Erkenntnis des Whitepapers ist die Notwendigkeit eines strategischen, multidisziplinären Ansatzes für die Forschung und das Design von Lösungen für alternde Menschen. Es stellt das DUCAH Learning / Living Lab vor, eine vom Digital Urban Center for Aging and Health entwickelte Forschungsplattform, die Systeme erforscht und entwickelt, welche sich an den Menschen und sein Leben anpassen, die Forschungs- und Innovationsprozesse in reale Lebens- und Arbeitsumgebungen integriert und die

Autoren: Jackson, Paul, Schildhauer, homas., Ulich, Annika, Pohle, Jörg, & Jansen, Stephan A.

mehr Informationen

Beitrag

Wie wird das digitale Gesundheitssystem fit für die Menschen?

Im Zuge der Digitalisierung wird soziale Wirklichkeit immer konsequenter in objektivierende Datenbestände überführt. Die Herausbildung entsprechender Datenkompetenzen – also das ABC und grundlegendes Wissen über Daten, deren Verwendung, technische Voraussetzungen, rechtliche Aspekte und kulturelle Auswirkungen – ist grundlegend für das selbstbestimmte Entscheiden innerhalb dieser digitalisierten und datafizierten Gesellschaft. Annika Ulich skizziert in ihrem Beitrag “Wie wird das digitale Geesundheitssystem fit für die Menschen” wie diese Entwicklungen im Gesundheitssystem mit Blick auf die Zielgruppe 65+ zu bewerten sind.

Autorin: Annika Ulich

mehr Informationen

Kontakt

Kontaktformular

Informationen zur Verarbeitung Ihrer im Kontaktformular eingegebenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.hiig.de/datenschutzerklaerung

Ducah-Initiatoren

Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer
Initiator des Digital Urban Center for Aging & Health | DUCAH Vorstand Stiftung Internet und Gesellschaft und Forschungsdirektor Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) schildhauer@internet-society-foundation.com
Prof. Dr. Stephan A. Jansen
Projektkoordinator Digital Urban Center for Aging & Health | DUCAH am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) Head Center Philanthropy & Civil Society (PhiCS), Karlsruhe stephan.jansen@hiig.de
Prof. Wolfgang Hünnekens
Mit-Initiator Digital Urban Center for Aging & Health | DUCAH Honorarprofessor für digitale Kommunikation an der UdK Berlin Geschäftsführer des Beratungsunternehmens von Neuem wolfgang.huennekens@vonneuem.de
Prof. Dr. Dr. Felix Balzer
Mit-Initiator Digital Urban Center for Aging & Health | DUCAH Professor für E-Health and Shared Decision Allocation, Einstein Center Digital Future (ECDF) und Charité – Universitätsmedizin Berlin felix.balzer@charite.de